Sardinien Sonnenuntergang Regenbogen
Spots in Sardinien

SUPen in Sardinien – Teil 5 – und wieder nix…

Ob wir nochmal aufs SUP können? Der Wind macht uns jedenfalls gerade einen fetten Strich durch die Rechnung. Wie ironisch das klingt, wenn ein anderer Teil der Welt gerade mit einem Hurricane zu kämpfen hat – aber ihr wisst bestimmt, was ich meine.

Wir sind im Norden Sardiniens angekommen – genauer gesagt in Santa Teresa Gallura, unserer Homebase für die nächste Woche. Ein Blick aufs Meer und schon ist klar: das Board bleibt erstmal eingerollt. Mit den Wellen kämen wir ja noch klar! Aber Windstärken von bis zu 52 km/h bzw. 7 bft?! Nein, danke! Da geht einem kurz die Kraft aus und schon sitzt man auf dem italienischen Festland! An den Windstärken soll sich kaum etwas ändern. Wir werden also versuchen, Buchten zu finden, die von Bergen vor dem Wind geschützt sind. Ob das klappt, lest ihr dann hier.

Nichtsdestotrotz hatten wir einen grandiosen Start an der sardischen North Shore! Wir wollten „mal kurz runter an den Strand“ und haben den Sonnenuntergang (inkl. Regenbogen) unseres Lebens bekommen. Absolut unfassbar! Ich hab euch Bilder mitgebracht 🙂

    1. Hallo Thomas,
      wir haben alles gecheckt, da ging gar nichts. Wenn Mistral ist, ist Ausnahmezustand angesagt 😉 Aber gegen Ende (als der Sturm wieder weg war) hat es ja zum Glück trotzdem noch geklappt. Vielen Dank trotzdem für den Tipp!

      Liebe Grüße,
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.