City SUPen auf dem Zürich See
Anjas SUP stories | Spots in der Schweiz

City SUPen auf dem Zürichsee

Relativ spontan und ohne große Erwartungen sind meine SUP-Freundin Julia und ich nach Zürich gefahren. Hätten wir gewusst, was uns erwartet, wären wir schon viel früher dort gewesen! Was für ein mega SUP spot!

Toscana-Feeling, SUPen in der Innenstadt, Badestrand, Kanäle, Bergsicht – all das gibt’s an nur einem See. Mit seinen 42 Kilometern Länge ist er nur zehn Kilometer kürzer als der Gardasee – entsprechend viel gibt’s für euch zu entdecken. Da wir nur einen Tag Zeit hatten und mit den Schweizer Kollegen viele Fotos geschossen haben, habe ich natürlich längst nicht alles gesehen und möchte euch einfach von meinem ersten Eindruck erzählen.

Stand Up Paddling Zürich

Startpunkt:

Entlang des riesigen Sees gibt es natürlich viele Einstiegsstellen. Unsere war das Strandbad Mythenquai Zürich. Hier gibt es auch die Supkultur – einen mega SUP-Verleih samt SUP-Schule mit grandiosen SUPs und vielen Hardboards. Über einen Kies-Badestrand geht es ganz entspannt ins Wasser.

Stand Up Paddling Zürich

Route:

Natürlich kann ich euch nicht gleich viele verschiedene Routen vorschlagen, weil ich (bisher) selbst nur einen Tag in Zürich verbracht habe. Generell solltet ihr besonders bei einem See dieser Größe eure Route gut an die Wind- und Wetterverhältnisse anpassen. Ganz wichtig: auf dem Zürichsee gibt es viele Boote und Schiffe, die auch in Zürich am großen Steg anlegen. Passt gut auf, dass ihr sie nicht behindert, wartet ab und weicht aus! 🙂

Wir sind vom Strandbad aus links entlang Richtung Innenstadt gepaddelt. Dann unter der Quaibrücke hindurch in die ersten Meter der Limmat hinein. Ein superschöner Spot bei dem ihr unter süßen Straßencafes vorbeikommt und dabei garantiert eine Touristenattraktion sein werdet 🙂 . Nach ca. 100 Metern markieren orangefarbene Poller im Wasser den Punkt, den ihr nicht überpaddeln dürft. Zeit, umzukehren. Unter der Brücke durch geht es zurück und rechts unter einer niedrigeren Brücke hindurch in den Schanzengraben. Zwischen süßen Häusern mit bunten Fensterläden gibt’s Venedigfeeling – garantiert. Während an der Schanzengrabenpromenade de Züricher im Sommer ihr Getränk schlürfen, paddelt ihr entspannt unter den schönen Weiden durch den Kanal – das ist wirklich ein Highlight und urban SUPing pur!

Diese Tour ist schön klein und in wenig Zeit schaffbar. Ihr könnt aber auch super trödeln und einfach ein bisschen das Stadt-Flair genießen. 🙂

Stand Up Paddling Zürich

Good2know:

Wenn ihr vorhabt, euch weiter als 300 Meter vom Ufer zu entfernen, tragt eine Schwimmweste – denn die ist außerhalb des Uferbereichs Pflicht. Und wer schon mal in der Schweiz geblitzt worden ist, weiß, dass schweizer Bußgelder gar keinen Spaß machen – besonders bei deutschem Einkommen. 😉

SUP-Verleih:

Supkultur

Preis: 30 Schweizer Franken für eine Stunde, 50 für zwei Stunden (schweizer Preise halt 😉 ). Dafür gibt’s aber top Boards, Paddel, Schwimmweste und einen kleinen Drybag für dein Handy oder deine Wertsachen.

Falls ihr euch nicht alleine auf den Zürichsee wagen wollt, gibt’s hier auch Kurse, Touren und Privatstunden.

Equipment von: Fanatic

Seen-Facts:

Höhe: 406 m
Tiefe: 136 m
Länge: 42 km
Breite: 3,9 km
Fläche: 88,2 km²

 

Fotos: David Hoppensack, Supkultur

  1. Servus Anja.
    bin a Bayer aus Haching, wohnhaft aber im Tessin und seit vielen Jahren im SUP.
    Deine Züritour ist toll und stimmt alles, aber eben, eine überschaubare kleine Tour.
    Denn: Auf den wirklichen See gehen nur Cracks. Die Grund sind die vielen Wellen von allen Seiten, die durch die Boote und Kursschiffe erzeugt werden.
    Das gilt auch für den Vierwaldstättersee, den Lago Maggiore oder bei mir den Lago di Lugano.
    Wenn man diese Spots paddeln möchte ist es sinnvoll eine Sunrise oder Sunset Tour zu machen.
    In der Nähe des Zürisee gibt es aber viele kleine Seen, die keine Schiffe haben oder zumindest sehr wenige, wo man auch mal eine Tour 16-20km machen kann.
    Schau dir mal den Greifensee und den Aegerisee an.
    Ähnlich wie bei dir dahoam am Ammersee oder Wörthsee.
    Du kannst meine Touren auf Supptrotters, im fb bei gsupticino sehen, Dein Vater und deine Mam kennen uns noch nicht persönlich, doch vom Chat bei Suptrotters und fb.
    In diesem Sommer werde ich auch mal wieder hoam kimma 🙂 es wird Zeit 🙂
    ein Servus aus dem Tessin
    Michael

    1. Hallo Michael,

      Vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂 Ja genau, deshalb hatte ich auch auf die angebotenen Touren vom Veranstalter verwiesen – so kann jeder ein bisschen Zürichseeluft schnuppern 🙂 . In der Schweiz gibt es noch wahnsinnig viele SUP Spots, die ich gerne bepaddeln würde. Leider ist ein Besuch in der Schweiz mit deutschen Gehältern immer so wahnsinnig teuer 😀 .
      Liebe Grüße aus München,
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.